Vorsorge für den Notfall

Eine pflegende Angehörige erkrankt und muss vertreten werden. Eine pflegebedürftige Person muss kurzfristig ins Krankenhaus: In solchen Situationen ist es hilfreich, alle notwendigen Daten sofort zur Hand zu haben!

Ein Mitglied unserer Gruppe hat eine Notfallmappe entwickelt. Mit einem Doppelklick kann sie zum privaten Gebrauch heruntergeladen und dann ausgedruckt werden. Die ausgefüllten Seiten werden in einem signalfarbenen Schnellhefter abgelegt und an einer auch für Dritte gut auffindbaren Stelle aufbewahrt.

 

 

Pflegebesuchsdienst "Auszeit" - wer pflegt, braucht Pausen!

Seit Juni 2012 gibt es den Pflegebesuchsdienst "Auszeit": Speziell geschulte und geprüfte Ehrenamtliche

  • vertreten stundenweise pflegende Angehörige, z.B. für den Besuch der Selbsthilfegruppe
  • haben ein offenes Ohr für die Herausforderungen des Pflegealltags
  • geben auf Wunsch Hinweise und Tipps, wie sich der Alltag etwas erleichtern lässt.

Kontakt: Monika Förster, Diakonisches Werk Osnabrück, Tel. 0541/76028713,
             Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wohnraumanpassung

Mit zunehmendem Alter oder bei körperlichen Beeinträchtigungen steigt das Risiko von Unfällen im häuslichen Umfeld. Ehrenamtliche Wohnberater haben in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro der Stadt Osnabrück eine Checkliste "Stolper- und Gefahrenstellen erkennen" erarbeitet. Diese Liste gibt es auch in einer speziellen Version für Menschen mit Sehbehinderungen. Mit einem Doppelklick können die Listen zum privaten Gebrauch heruntergeladen und ausgedruckt werden.

   
© pflegende-angehoerige-os.de